In welchen Bereichen sind spezialisierte Fachkräfte an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich (PUK) tätig?

Überall. Von der Gastronomie zur Ökonomie, vom Controlling zur IT, von der Medizin zur Pflege. Jeder dieser Fachpersonen kommt eine wichtige Funktion in der Behandlungskette zu. Am Ende tragen alle spezialisierten Fachkräfte mit ihrem Know-how zur bestmöglichen Behandlung unserer Patientinnen und Patienten bei.

Wie sieht das Zusammenspiel diverser spezialisierter Fachkräfte konkret aus?

Verschiedene Berufsgruppen wie Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen, Pflegende sowie andere therapeutische Mitarbeitende, wie Ergo-, Kunst- oder Bewegungstherapeutinnen und -therapeuten, arbeiten an der PUK Hand in Hand. Am Anfang jeder Therapie steht eine eingehende Untersuchung mit einer umfassenden medizinisch-psychiatrischen Diagnostik. Dazu gehören zum Beispiel die Anamnese der Krankengeschichte und des sozialen Umfelds einer Patientin oder eines Patienten, aber auch die medizinische Untersuchung mittels Labormethoden. Im Rahmen der klinischen Versorgung stehen Psychologen und Psychiaterinnen in regem Austausch. Die spezialisierten Fachkräfte arbeiten eng zusammen und erstellen massgeschneiderte Therapieprogramme. 

Welche Vorteile ergeben sich für Patientinnen und Patienten durch den Einsatz spezialisierter Fachkräfte?

Der Mensch kann nicht losgelöst von sozialen und ökologischen Bedingungen gesehen werden. Die Diagnosen der Patientinnen und Patienten sind somit vielfältig und der Bedarf an Hilfeleistungen ist individuell. Das Behandlungsangebot der PUK ist darauf ausgerichtet, die Störung mit verschiedenen Ansätzen anzugehen. Die Psychotherapie zum Beispiel besitzt einen hohen Stellenwert in der PUK. Als Universitätsklinik hat sie sich zum Ziel gesetzt, psychotherapeutische Methoden durch innovative Forschung weiterzuentwickeln. Sie verfolgt dabei das Ziel, die Wirksamkeit zu verbessern und die praktische Anwendung zu erleichtern. Die individuelle Anpassung der Therapiebausteine an die persönlichen Bedürfnisse der einzelnen Patientin oder des Patienten spielen eine wichtige Rolle, mehrere Forschungsteams engagieren sich in interdisziplinärer Zusammenarbeit dafür. Laufende Weiterbildung und Wissenstransfer sind in diesem Prozess von grosser Bedeutung und tragen zum Erfolg der Behandlung bei.

Inwiefern ermöglichen spezialisierte Fachkräfte Innovation?

Speziell an der PUK, mit ihren universitären Möglichkeiten, besteht eine enge Verzahnung von Spezialistinnen und Spezialisten aus der Versorgung, der Forschung und der Lehre. Dieser Austausch wird intensiv gepflegt, denn Therapieinnovation entsteht nicht zuletzt durch diese Vernetzung. Ein besonderer Forschungsschwerpunkt ist beispielsweise die Kombination aus Pharmako- und Psychotherapie, wobei psychologische Funktionen mithilfe von Medikamenten unterstützt werden. Solche Einflüsse sind für eine erfolgreiche Psychotherapie notwendig. Auch hier leisten hochspezialisierte Fachkräfte einen essentiellen Beitrag.